Gaming in Order e.V. stellt sich vor

Der Vereinsvorstand

Tobias Grünert
CEO technics
Tobi ist der technische Vorstand (Chief Executive Officer Technik) und kümmert sich insbesondere um die Betreuung der vereinseigenen Serverlandschaft.
Adrian Pohl
CEO communication
Adrian ist das Sprachrohr unseres Vereins (Chief Executive Officer Kommunikation) und kümmert sich um die Pflege unserer Auftritte in den sozialen Medien.
Andy Franke
CEO finance
Andy ist der Kassenwart (Chief Executive Officer Finanzen) des Vereins. Außerdem kümmert er sich um das Vertragswesen und ist Ansprechpartner für den Datenschutz.

Der erweiterte Vorstand

David Bröter
COO organisation
David ist als erweiterter Vorstand der "Chief Operation Officer Organisation". Er befasst sich insbesondere mit der Organisation unserer größeren Projekte, wie beispielsweise dem Vereinstreffen.
Franka-Ela Sevim
COO social media

Franka kümmert sich um unsere Auftritte in den sozialen Medien. Sie ist die "Stimme" die bei Facebook und Instagram für uns spricht und mit euch interagiert. Dank ihr werdet ihr über unsere Aktivitäten stets auf dem laufenden gehalten.

Franziska Hoppe
COO diversity

Franzi ist unsere Diversity-Beauftragte. Sie hat stets ein Auge auf die Gleichbehandlung in unseren Reihen und setzt sich aktiv dafür ein, dass Diversität nicht nur in unserem Verein gelebt, sondern auch vermittelt wird.

Lukas Borgmann
COO e-sport

Lukas ist der Manager unserer E-Sport-Teams. Er hat ein Auge darauf, dass unser Grundsatz "E-Sport mit Verantwortung" gelebt wird und kümmert sich darum, dass unsere Teams aktiv am E-Sport teilnehmen. Außerdem betreibt er die Akquise für neue Teams in unserem Verein.

Stefanie Imig
COO documentation

Steffi ist unsere Schriftführerin. Sie protokolliert alle Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes und kümmert sich darum, dass die Vereinsmitglieder stets auf dem neusten Stand sind. 

Fabian Krämer
COO merchandising

Fabian pflegt und hegt unseren Online-Shop. Er kümmert sich darum, dass dieser stets aktuelle Artikel führt und hält die Augen immer nach Neuigkeiten offen. Außerdem versucht er für unseren Verein Sponsoren für bestimmte Anlässe zu gewinnen.

Unseren gesamten Vorstand könnt ihr stets über die E-Mail-Adresse vorstand@gaminginorder.de erreichen. Alternativ steht euch das Kontaktformular zur Verfügung, um mit uns in Kontakt zu treten.

Was sind unsere Ziele?

Unsere Vereinsziele in Kürze:
  • Anerkennung des E-Sport
  • Präventive Arbeit gegen Gaming Disorder
  • Hilfe bei der Integration neuer Medien
Interesse am Verein?

Was bieten wir an?

Vortragstätigkeiten
100%
Organisation von Events
100%
Kontaktvermittlung
100%
Erste Hilfe (Sucht, Neue Medien)
100%

Wer oder was ist Gaming in Order eigentlich?

Gaming in Order ist ein seit dem 19.01.2013 bestehender, gemeinnütziger Verein. Wir konzentrieren unsere Bemühungen darauf, E-Sport zu fördern, präventiv gegen die Gaming Disorder vorzugehen und aktiv bei der Integration neuer Medien in das tägliche Leben zu unterstützen.

Diese Ziele versuchen wir zu erreichen, indem wir einen eigenen Server betreiben, welchen wir als Plattform unseren Partnern und E-Sport-Teams zur Verfügung stellen. Dort werden die Server genutzt, um zu trainieren und um E-Sport-Turniere abzuhalten. Außerdem setzen wir uns für eine gesellschaftliche und politische Anerkennung des E-Sport in Deutschland ein. Es ist unser Ziel, dass insbesondere der Breiten-E-Sport in die Vereine getragen wird und dort den Menschen mit einem pädagogisch sinnvollem Gesamtkonzept zugänglich gemacht wird. Wir Unterstützen bestehende Vereine mit Rat und Tat beim Aufbau eigener E-Sport-Sparten und stellen wichtige Kontakte her.

Im Bereich der Prävention zur Gaming Disorder klären wir auf und helfen Warnsignale einer problematischen Mediennutzung zu erkennen und richtig deuten zu können. Die Gefahr einer Gaming Disorder ist zwar schon seit vielen Jahren real, jedoch ist sie erst seit wenigen Jahren in einen stärken Fokus von Wissenschaft und Medizin gerückt. Die Studienlagen sind daher bislang noch nicht umfassend. Im Jahr 2018 wurde die "Internet-Gaming-Disorder" offiziell als Krankheit anerkannt. Seither haben sich die Beratungs- und Behandlungsoptionen ständig weiterentwickelt. Trotz dieser Entwicklung ist die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner doch noch schwierig. Hier helfen wir.

Bei der Integration neuer Medien in den Alltag helfen wir über die Schwarmintelligenz unseres Vereins dabei, das Leben mit der richtigen Nutzung von neuen Medien angenehmer und trotzdem sicher zu gestalten.