Unser Angebot

E-Sport im Verein

Wer den E-Sport noch als Nische und kurzfristigen Trend versteht, der verkennt die Chancen, die er mitbringt. Viele Sportvereine klagen seit einiger Zeit über schwindende Mitglieder und ein immer geringer werdendes Interesse gerade junger Menschen am Vereinsleben. Wir glauben daher, dass es notwendig ist, dass bestehende Vereine sich neuen Betätigungsmöglichkeiten öffnen. Junge Menschen müssen dort abgeholt werden, wo sie sich wohlfühlen. Im E-Sport steckt eine Faszination, welche zwar nicht ausschließlich, jedoch im Besonderen junge Menschen anspricht. Viele dieser Menschen wünschen sich jedoch, dieses Hobby als Gemeinschaftserlebnis zu genießen und möchten gar nicht allein vor dem Rechner oder der Konsole sitzen.

Klassische Vereine sollten sich daher öffnen, um den E-Sport in den eigenen Reihen anzubieten. Wir unterstützen dabei, indem wir Tipps zu infrastrukturellen Voraussetzungen geben, Kontakte zu wichtigen Ansprechpartnern herzustellen und darüber informieren, welche Qualifikationen das Trainingspersonal haben muss. Wir helfen auch bei der stets relevanten Frage der Gemeinnützigkeit und vermitteln hier an erfahrene und „im Saft stehende“ Personen und Organisationen.

Schafft etwas Neues im Verein. Macht euch attraktiv für junge Neumitglieder.

Damit ist nicht nur den Vereinen selbst geholfen, es hilft auch beim Kampf gegen Gaming Disorder. Wir verstehen Vereine als Korrektive und wünschen uns, dass angehende E-Sportler in einer intakten Gemeinschaft aktiv sind. Da Ausgleichssport auch für E-Sportler unablässig ist, halten wir klassische Sportvereine für prädestiniert für ein E-Sport-Angebot. Aber nicht nur die Möglichkeiten des Ausgleichssports sind relevant, auch die hochwertigen pädagogischen Ressourcen, die die Vereine vorhalten, helfen dem angehenden E-Sportler weiter. Die Vermittlung von Gemeinschaftsgefühl, Verantwortungsbewusstsein und Empathie ist gerade in Vereinen besonders stark. Darauf setzen wir.

Ist das für mich spannend?

Neben unserem Angebot, Vereinen bei der Implementierung von E-Sport-Angeboten zu helfen, bieten wir auch weitere Unterstützungsmöglichkeiten an. Grundsätzlich sind wir immer ansprechbar, ganz egal ob ihr konkrete Projekte umsetzen möchtet oder ob es darum geht, sich zu informieren. Trotzdem vielleicht eine kurze beispielhafte Darstellung für euch:

Gaming Disorder, klassische Spielsucht & Ernährung

Diese Themenfelder dürften von besonderem Interesse sein, wenn ihr in den E-Sport einsteigen möchtet oder aber in ihm tätig seid. Wir geben euch Informationen, wie ihr ein problematisches Mediennutzungsverhalten im Bezug auf das Gaming und den E-Sport erkennen könnt. Außerdem bekommt ihr Hinweise, wie ihr euch verhalten könnt, wenn es Grund zur Sorge gibt und an wen ihr euch wenden könnt, wenn es professioneller Beratung bedarf.

Das klassische Glücksspiel macht auch vor dem Gaming nicht halt. Woran erkennt man es? Wie kann ich mich schützen? Wer kann helfen, wenn es schon kritisch ist? Wir diskutieren mit euch darüber.

Es gibt viele Ernährungsmythen im E-Sport. Wir räumen mit diesen auf. Ein E-Sportler unterscheidet sich von einem Gamer und hat besondere Anforderungen. Der Körper wird besonders belastet und diesem Umstand muss man mit der Ernährung begegnen. Von uns gibt es einfache „Rezepte“, um sich vor falschen Mythen zu schützen.

E-Sport in Politik und Gesellschaft

Dieses Themenfeld interessiert euch vor allen Dingen dann, wenn ihr euch fragt, ob es sinnvoll ist, den E-Sport zu fördern und Angebote im E-Sport zu schaffen. Insbesondere politische Organisationen und Vorfeldorganisationen, Bildungseinrichtungen aller Art und klassische Vereine sollen hier angesprochen werden. Wo steht der E-Sport politisch? Ist es erstrebenswert, dem E-Sport die Gemeinnützigkeit zuzuerkennen? Was habe ich davon, wenn ich ein E-Sport-Angebot implementiere? Diese Fragen klären wir gemeinsam und sprechen über das Für und Wider.

 

Das Vortragsteam

Tobias Grünert
Gaming Disorder
Tobias ist unser Ansprechpartner wenn es um das Thema „Gaming Disorder“ geht. Er referiert über erste Anzeichen der Computerspielsucht und nennt Ansprechpartner für Hilfestellungen. Er zeigt aber auch auf in welchen Fällen Sorgen ggf. unbegründet sein können und es sich um eine normale und temporäre Begeisterung handelt.
Andy Franke
E-Sport & Politik
Andy ist unser Ansprechpartner wenn es darum geht, wo der E-Sport in der aktuellen politischen Diskussion zu verorten ist. Er stellt dar mit welchen Problemen Vereine zu kämpfen haben und welche politischen Maßnahmen benötigt werden, um den E-Sport effektiv zu fördern. Diese Ansichten stellt er in den Kontext zur gegenwärtigen Situation und ermöglicht somit einen Gesamtüberblick.
Adrian Pohl
Glücksspiel in Games
Adrian ist der Ansprechpartner wenn es um Glücksspiel-Elemente in Games geht. Er informiert über aktuelle Entwicklungen in den Spielen und klärt über mögliche Gefahren auf. Was ist der Reiz von Lootboxen und Informationen über die Faszination die von verschiedenen Elementen in Computerspielen ausgeht. Zudem gibt er Hilfestellungen um Ansprechpartner zur Problembewältigung zu finden.
David Bröter
Ernährung im E-Sport
David ist unser Fachmann für den gesunden E-Sport. Als Profi in Sachen Ernährung versteht er sich ausgezeichnet darauf mit den verschiedenen „Ernährungs-Mythen“ aufzuräumen und gibt Tipps für eine wirklich sinnvolle Ernährung. Athleten im E-Sport haben besondere Anforderungen, welche David in seinen Ausführungen stets berücksichtigt.

Welche Formate bieten wir an?

Am besten eignet sich noch immer das Gespräch und der Vortrag vor Ort, aber natürlich bieten wir auch digitale Möglichkeiten an. Kontaktiert uns einfach und wir sprechen die Details individuell mit euch ab.

  • Vorträge / Diskussionen vor Ort
  • Online-Meetings
  • Digitale Gesprächsrunden
Kontakt